Ergänzende Therapien

Tape for Health

Bei Muskelverspannungen kann man bunte Spezialbänder auf die Haut kleben, das Kinesiotaping.
Fotograf: Benjamin Thorn

 

Taping ist eine Methode Muskeln, Sehnen, Nerven und Knochen zu unterstützen. Hierbei handelt es sich um ein elastisches Klebeband das über Muskeln, Gelenken oder im Verlauf von Nerven auf die Haut gebracht wird.

 

 Mit den Tapes werden folgende Ergebnisse erziehlt:

 

- Verbesserung  von Nervenschmerzen

 

- Schmerzlinderung bei Traumen oder chronischen Prozessen

 

- Verbesserung des Muskeltonus

 

- entzündungshemmend

 

- durchblutungsfördernd

 

- abschwellend bei Verstauchungen, Verletzungen, Lymphödemen

 

Ich setze Taping in Kombination mit  Chiropraktik ein.

 

Anwendungsbeispiele: 

  • Achillessehnenbeschwerden
  • Epicondylitis („Tennis-„ oder „Golferellenbogen“)
  • Gelenkschmerzen
  • Hämatome (Blutergüsse)
  • Kopfschmerzen
  • Muskelzerrung / Muskelkater
  • Narbenbehandlung
  • Rückenschmerzen
  • Schwellungen

 


Darmsanierung

Der Darm stellt in der Naturheilkunde eine wichtige Rolle dar. In der Naturheilpraxis Eibs führen wir oft Darmsanierungen durch.

Warum und wann Stuhluntersuchungen?

 

Unser Darm ist nicht nur Verdauungsrohr. Mehrere Hundert Quadratmeter Oberfläche machen ihn auch zur größten Angriffsfläche für Schadstoffe aus der Umwelt. Ein komplexes Abwehrsystem ist daher notwendig. Das besteht aus der Darmwand, verschiedenen Abwehrzellen unseres Immunsystems und einer großen Präsenz von Darmbakterien.

 

 

Wann ist eine Stuhluntersuchung sinnvoll?

 

Eine Stuhluntersuchung ist nicht nur bei offensichtlichen Darmbeschwerden angezeigt. Aufgrund der enormen Kontaktfläche und der vielen Abwehrzellen im Darm spielt die Darmflora auch bei vielen anderen Erkrankungen eine Rolle. Bei folgenden Problemen ist daher eine Stuhluntersuchung empfehlenswert:

 

- Allergische Erkrankungen (z.B. Heuschnupfen, Neurodermitis, Asthma, Lebensmittelallergien)

- Abwehrschwäche (z.B. erhöhte Infektanfälligkeit, chronisches Müdigkeitssyndrom, Pilzerkrankungen, Krebsnachsorge)

- Verdauungsstörungen (z.B. Durchfälle, Verstopfung, Blähungen)

- Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)

 

Bei diesen Erkrankungen konnte ein Zusammenhang zwischen Veränderungen in der Darmflora und dem Krankheitsbild beobachtet werden. Meist wird in diesen Fällen eine dauerhafte Verbesserung des Krankheitsbildes erst durch gezielte darmtherapeutische Maßnahmen erzielt. Letztendlich entscheide ich aber ganz individuell, wann eine Stuhluntersuchung notwendig ist.

 

 

 


Detox-Kur

Eine regelmäßige Entgiftung und Entsäuerung des Körpers ist immer dann sinnvoll, wenn man folgenden Belastungen ausgesetzt war:

 

  • Umweltbelastungen (Schwermetalle, Lacke, Abgase, Hausstaub, Schimmelpilze...)
  • falsche Ernährung
  • Medikamenteneinnahme
  • Zahnsanierung
  • Nikotin, Drogen, Alkohol
  • Stress
  • chronische Erkrankung
  • degenerative Erkrankungen (z.B. Arthrose)
  • Krebs

 

Diese Faktoren können bestimmte Stoffwechselvorgänge im Körper verlangsamen oder blockieren.

 

Durch das Ansprechen der Ausscheidungsorgane im Körper sollen die Zellstoffwechselvorgänge wieder verbessert werden, was zu einer Entlastung des Organismus führt.

 

Der Säure-Basen-Haushalt gehört zu den wichtigsten biologischen Systemen des Körpers, denn er reguliert physiologische Prozesse im Blut, Plasma, Zellen und bindegewebeartigen Matrix. Die latente Azidose (noch nicht im Blutbild nachweisbare Übersäuerung) ist wohl die häufigste und unterschätzteste Form der Azidose, wird sie doch für viele Krankheiten mitverantwortlich gemacht.

 

Hierbei werden Krankheitsverläufe positiv beeinflusst. Als Prophylaxe kann es helfen den Körper fit zu halten und Krankheiten vorzubeugen.